Archiv der Kategorie: gekocht

Marzipan Nougat Pralinen mit Pekannüssen

 14. März 2018

Als Lübecker haben wir natürlich schon die eine oder andere Marzipan Praline vernascht, aber wir wollten es auch einmal selbst probieren. Das Resultat lässt sich genießen. Wir haben Mols Marzipan- und Nougatmasse verwendet und obendrauf jeweils eine Pekannuss von Flores Farm. Kaum war die Kuvertüre getrocknet, waren die Pralinen auch schon verputzt…


Den Balsamico Ketchup von Tuttovo hatten wir viele Jahre im Sortiment und mussten ihn vor ca. einem Jahr leider auslisten, weil es keinen Distributor mehr in Deutschland gibt. Tuttovo selbst gibt eine Palette als Mindestabnahme vor. Das ist dann doch ein bißchen viel. In den folgenden Monaten haben wir viele Bio Ketchups probiert, aber keiner hat uns wirklich gefallen. Eine Berliner Manufaktur macht tollen Bio Ketchup, aber leider sind wir bislang nicht zusammengekommen. Bis diese Versorgungslücke geschlossen ist, müssen wir nun selbst unseren Ketchup herstellen. Das hat ganz gut geklappt:

 

Algennudeln – I sea pasta

 13. Juni 2016

Frisch von einer kleinen Bio Messe aus Berlin haben wir die Algennudeln I sea Pasta mitgebracht. Auf der Messe wurden sie mit Pesto und Sesam gereicht. Wir waren sofort begeistert und ein paar Woche später steht die erste Lieferung bei uns im Lager. Nun haben wir auch das erste Mal damit gekocht.
iseapasta_kochen
Beim Kochen entfaltet sich ein wunderbarer Geruch von Strand und Meer in der Küche. Wir wollten unsere „Nudeln“ nicht so al dente und haben sie 10 Minuten länger geköchelt. Einen Salat aus Grillgemüse hatten wir ohnehin schon zubereitet geben den auf die fertigen Nudeln.
iseapasta_fertig
Zum Schluss noch eine schnelle Feta-Sauce darüber und wir können doppelt genießen, weil wir ein „Nudeln machen glücklich“- Gefühl haben und gleichzeitig wissen, die gesündere Alternative zu normalen Weizennudeln zu essen.
iseapasta_teller
Alle Infos über die I sea Pasta Algen gibt es auf der Seite des Hersteller Seamore.


Blumenkohl Biryani

 8. März 2016

Wir haben ein bißchen bei uns eingekauft und kochen uns heute abend ein indisches Biryani mit Blumenkohl.nNur die frischen Zutaten müssen wir noch besorgen.

Hier die Zutaten für das Biryani:

  • 1 Blumenkohl in kleine Röschen geteilt
  • 2 Zwiebeln ( grob gehackt)
  • Cashewkerne
  • getrocknete Aprikosen ( gehackt)
  • 1/2 TL Safranfäden in ca. 5. EL warmer Mandelmilch eingeweicht
  • 1/2 Zimststange
  • 3 Kardamomkapseln
  • 2 getrocknete Chilischoten
  • 3 Gewürznelken
  • 250 g Basmatireis
  • 400 ml Gemüsebrühe

Dazu gibt es ein scharfes Raita:

  • 300 g griechischer Joghurt
  • 3 Stangen Staudensellerie feingehackt
  • 1 Zwiebel feingehackt
  • 1/2 TL Chiliflocken

Zubereitung: den Basmati Reis waschen und eine halbe Stunde einweichen. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Zimt, Kardamom, Nelken und die Chilischoten kurz anschwitzen. Dann die Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten. Aprikosen und Cashewkerne dazugeben. Reis abgießen und ca. 1 Minute mit anrösten. Nun die Blumenkohlröschen hinzufügen. Mit Safranmilch und Gemüsebrühe ablöschen. Noch einmal alles zum Kochen bringen und dann ca. 20 Minuten abgedeckt bei geringer Hitze garen. Zum Schluß mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Raita Joghurt, Zwiebeln, Sellerie und Chili vermischen.

Ein sehr schönes vegetarisches Rezept für Blumenkohlfreunde und solche, die es hiermit vielleicht werden können. Wir haben die Kombination aus Blumenkohl, Safran und Gewürzen durch Ottolenghi kennengelernt und sind seitdem begeistert. Und griechischer Joghurt passt ja ohnehin immer.